Idee Gesellschaft für Bessere Möbel

Die Gesellschaft für Bessere Möbel ist die Möbelkollektion des Architekturbüros 213 (www.zweieinsdrei.de). Die ersten Möbel wurden von uns für das Restaurant „Monsieur Vuong“ in Berlin und das Hotel Wedina in Hamburg entwickelt. Beide Projekte haben wir als Architekten entworfen, geplant und realisiert. Die Möbel betrachten wir als integralen Bestandteil unserer Raumauffassung. Aus diesen Urmöbel haben wir seit 2003 weitere Möbel für Kleinserien entwickelt, aber auch individuell angepasste Sondermöbel, wie Küchen, Raumteiler, Schränke etc. Die Sondermöbel werden entsprechend den Bedürfnissen der Kunden entwickelt.

Als Grundbaustoff der Serienmöbel verwenden wir Bambus. Bambus ist der schnellste nachwachsende Rohstoff. Bambus ist härter als Eichenholz, dabei aber wesentlich flexibler und widerstandsfähiger. Diese Eigenschaften erlauben es uns puristisch zeitlose Möbel zu entwerfen, die sowohl hohen ästhetischen als auch ökologischen Anforderungen genügen.

Die Möbel werden unter Anleitung erfahrener Möbeltischler von Behinderten und Langzeitarbeitslosen hergestellt.

So ist es uns gelungen Design, Ökologie und Soziologie in einem Produkt zu vereinen.